Kreativ schreiben

strategien für wissenschaftliches schreiben

Mal ehrlich: Sind wir nicht alle viel zu nett? Dabei gibt es so viele Menschen, denen man mal so richtig…

Natürlich ist es gut, dass wir nicht alles tun, was wir uns vorstellen könnten. Aber was wir uns vorstellen, können wir andere Leute tun lassen – auf dem Papier. Ob unsere Held*innen mutig sind oder Ängste haben, freundlich, sportlich, aufregend sind oder ungepflegt und Whisky trinkend Kriminalfälle lösen – beim Schreiben können wir unseren ansonsten gut versteckten Seiten auf die Spur kommen.

Haben Sie Lust, sich auszuprobieren? Neben Aufwärm- und Fingerübungen schreiben wir gemeinsam kleine Geschichten. Vorwissen ist nicht nötig und das Angebot richtet sich auch an Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Haben Sie Interesse an einem regelmäßigen Workshopangebot (einmal monatlich) zum kreativen Schreiben? Dann nehmen Sie gern Kontakt auf. Wenn  Sie in der Nähe von Berlin-Marzahn wohnen, dann ist meine Schreibwerkstatt an der Mark-Twain-Bibliothek perfekt für Sie. Jeden 1. Donnerstag im Monat von 16 bis 19 Uhr. Anmeldung >> hier.

Oder wollen Sie Ihre mörderische Seite gern einmal zu Wort kommen lassen? Dann informieren Sie sich gern über meinen Krimiworkshop:

Wie Böses ins Buch kommt.

(Freitag bis Sonntag Nachmittag)

In kreativen Übungen widmen wir uns den Fragen:

  • welche Eigenschaften hat ein*e Held*in?
  • warum ist die/der Antagonist*in “böse”?
  • wie entsteht Spannung?
  • welche Handlungsstränge sind nötig und wie kann man sie verknüpfen?
  • Politthriller oder klassische Kriminalgeschichte – welche Genreformen gibt es?
  • Figurenentwicklung und Dialoge schreiben

Wir beginnen mit Skizzen und kleineren Geschichten. Gleichzeitig kann aber auch an – vielleicht schon begonnenen Texten – geschrieben werden.

Über Termine informiere ich Sie im Newsletter, auf Facebook oder im Blog.

 

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und empfehlen Sie uns weiter: